Stadt Bonn, Umgestaltung “Oppelner Straße” inkl. Kreisverkehrsplatz “Agnetendorfer Straße”

Auftraggeber:

Stadt Bonn

Zeitraum:

2019 – 2020

Baukosten:

2.100.000,00 €

Kurzbeschreibung:

Die Bundesstadt Bonn hat im Jahr 2018 den Ausbau eines Teilstückes der Oppelner Straße (zwischen Pommerstraße und Agnetendorfer Straße) inkl. der Randbereiche sowie den Umbau des Straßenknotens Oppelner Straße – Agnetendorfer Straße in einen Kreisverkehrsplatz beschlossen. Basierend auf dem beschlossenen Entwurf, erfolgte der Straßenausbau auf einer Länge von insgesamt 320 m. Der ursprünglich dreiarmige Verkehrsknoten in dieser Hauptverkehrsachse wurde durch einen Kreisverkehrsplatz mit einem äußeren Durchmesser von 29,50 m ersetzt.

Die Ausführung der Arbeiten erfolgte nach intensiven Abstimmungen aller Beteiligten unter mehrfach angepasster Verkehrsführung. So konnte zu jedem Zeitpunkt der Bauausführung eine Busanbindung im Anschluss an die S-Bahnhaltestelle Tannenbusch Mitte gewährleistet werden. Im Rahmen der Maßnahme wurden alle Fahrbahnüberquerungen barrierefrei und somit behindertengerecht hergestellt.

Leistungsumfang:

Oppelner Straße:

LPH 6, 8 + örtl. Bauüberwachung

Kreisverkehrsplatz Oppelner Straße / Agnetendorfer Straße:

LPH 3-6, 8 + örtl. Bauüberwachung

Technische Daten:

Bordanlage versch. Profile: 2.700 m
Platten- und Pflasterbeläge: 4.300 m²
Asphaltbau (3-schichtig):
davon Farbasphalt:
3.000 m² insgesamt,
1.300 m²

Stadt Bonn, Sanierung Brückenbauwerke "Oppelner Straße"

referenzen